Was hat Spannung, Watt und Ohm mit Dampfen und E-Zigaretten zutun?

0
53
was-hat-spannung-watt-und-ohm-mit-dampfen-und-e-zigaretten-zutun

Vor nicht allzu langer Zeit erzählte mir eine Leserin, dass sie immer noch völlig verwirrt ist wie der Zusammenhang zwischen Spannung, Watt und Ohm bei E-Zigaretten ist, und ich habe das Gefühl, sie ist nicht die Einzige.

Eigentlich ist es ganz einfach, die Spannung der Batterie so lange einstellen, bis der gewünschte Dampf-, Geschmacks- und “troath hit” erreicht ist. Sie können auch mit verschiedenen Widerständen experimentieren und diese mit verschiedenen Spannungen kombinieren. Manche Leser wollen jedoch mehr wissen, um zu erfahren wie Sie das perfekte Dampferlebnis erleben können. Wenn Sie einer von diesen Lesern sind, ist dieser Beitrag für Sie genau richtig. Dieser Blog-Beitrag ist in zwei Teile aufgeteilt: Eine Einführung in Spannung, Watt und Ohm sowie eine erweiterte Erklärung, die das Ohmsche Gesetz behandelt.

Was ist Ohm?

Ein Ohm ist eine Einheit des Widerstands. Je niedriger der Widerstand des Verdampfers ist, desto mehr Strom fließt durch ihn. Erhöhen Sie den Widerstand und weniger Strom fließt durch. Wenn Sie also einen Verdampfer mit niedrigerem Widerstand verwenden und mehr Strom fließt, werden Sie folgendes feststellen:

  • Mehr Wärme an der Spule
  • Mehr Dampf
  • Intensiveren Geschmack
  • Wärmerer Dampf

Je nach Geschmack kann die obige Auflistung positiv sein! Es gibt aber auch negativ auswirken:

  • Batterie entlädt schneller
  • Batterielebensdauer wird reduziert
  • Mehr E-Liquid wird verbraucht
  • Geringere Lebensdauer des Verdampfers
  • Gefahr eines “dry hits”

Wenn Sie einen Verdampfer mit hohem Widerstand verwenden, passiert natürlich genau das Gegenteil:

  • Geringerer Stromfluss
  • Weniger Wärme an der Spule
  • Wenig Dampf
  • Kühlerer Dampf
  • Weniger Geschmack

Aber es gibt hierbei auch positive Auswirkungen:

  • Längere Akkulaufzeit
  • Weniger E-Liquid wird verbraucht
  • Gefahr eines “dry hits” wird reduziert

Welchen Ohm-Widerstand sollte ich in meinem Clearomiser/ Verdampfer verwenden?

Es gibt keine richtige Antwort (obwohl das Sub-Ohm-Diagramm unten helfen kann) – es hängt von Ihnen ab, von dem Dampf- und “troath hit”, den Sie bevorzugen, sowie von der Spannung, die Sie mit dem Widerstand kombinieren.

Sie werden auch feststellen, dass verschiedene E-Liquids unterschiedlich reagieren und dass der verwendete Widerstand einen großen Einfluss auf den Geschmack hat, es gilt probieren geht über studieren.

Variable Spannung bei E-Zigaretten

Der Widerstand Ihres Verdampfers ist nicht das einzige, was die Menge an Dampf, Geschmack und “troath hit” beeinflusst. Es hängt auch von der Menge an Energie ab, die durch Ihren Verdampfer fließt. Es gibt zwei gebräuchliche Arten von E-Zigaretten, die es ermöglichen, dass unterschiedliche Energie durch Ihren Verdampfer fließt. Erstere ist als variable Spannung und zweitere als variable Wattleistung bekannt. Wie wir gesehen haben, können Sie eine intensivere Erfahrung gewinnen, indem Sie den Widerstand Ihres Verdampfers verringern. Sie können auch dasselbe tun, indem Sie die Menge an Energie erhöhen, die durch Ihre E-Zigarette fließt. Das hört sich vielleicht kompliziert an, aber normalerweise gibt es nichts mehr zutun als das Drücken einer Auf- / Ab-Taste oder das Drehen eines Rades.

Aber was, wenn Sie wieder mehr Dampf wollen? Dann können Sie einen Verdampfer mit geringem Widerstand mit einer höheren Spannung kombinieren, um noch mehr Dampf zu erhalten. Aber das hat seine eigenen Probleme – so brennen die Widerstände schneller durch oder Sie erhalten einen “dry hit”, und die Lebensdauer ihres Verdampfers wird drastisch reduziert.

Variable Spannung (V) vs Variable Leistung (W)

Im Wesentlichen ist der Unterschied zwischen variabler Spannung und variabler Wattzahl ein bisschen wie der Unterschied zwischen einem automatischen und einem manuellen Auto. Mit einem variablen Spannungsgerät steuern Sie manuell die Menge an Strom (Spannung), die durch Ihr Gerät fließt.

Die Menge an Energie, die tatsächlich ausgegeben wird, hängt davon ab, wie der Widerstand Ihres Verdampfers mit der durch ihn fließenden Kraft interagiert. Bei einem Gerät mit variabler Wattzahl geben Sie dem Gerät jedoch nicht an, wie viel Energie Sie durch den Verdampfer strömen lassen möchten, sondern wie viel Leistung (Watt) es ausgeben soll. Das Gerät mit variabler Wattzahl passt dann automatisch die Leistung an, die durch den Verdampfer fließt (die Spannung), um die benötigte Leistung zu erzeugen (die Wattleistung).

Um es anders auszudrücken, Watt ist im Wesentlichen, wie viel Macht die E-Zigarette erzeugt und wie viel Strom durch das Gerät fließt. Wenn Sie also die Wattleistung erhöhen, steigt auch die Spannung und umgekehrt. Die Spannung ist nicht der einzige Faktor, der die Wattleistung beeinflusst – Sie müssen auch den Widerstand der Spulen berücksichtigen. Niedrigere Widerstandsspulen erzeugen mehr Geschmack, Dampf und Wärme bei einer niedrigeren Spannung als Spulen mit höherem Ohm, weil sie mehr Watt verbrauchen.

Wenn Sie zum Beispiel eine 1,8-Ohm-Spule haben, die mit 3,7 Volt betrieben wird, erhalten Sie eine Leistung von etwa 7,3 Watt – und ordentlichen Dampf. Wenn Sie die Spule jedoch auf einen höheren Widerstand von 2,8 Ohm umstellen, werden Sie bemerken, dass das Aroma, die Dampfproduktion und die Wärme deutlich abnehmen, da die Wattleistung niedriger sein wird (etwa 4,4 Watt) und Sie die Spannung erhöhen müssen, um die Leistung zu erhöhen.

Da Spulen mit niedrigerem Widerstand eine höhere Wattzahl haben, erzeugen sie mehr Wärme und können schneller ausbrennen als eine Spule mit höherem Widerstand.

Was bedeutet mAh bei E-Zigaretten-Batterien?

Sie haben wahrscheinlich gesehen, dass E-Zigaretten-Batterien mit mAh beschrieben werden. mAh ist wichtig, weil es misst, wie lange eine Batterie hält. Zurück zu unserer Auto Analogie, wenn Spannung der Kraftstoff ist dann ist mAh die Größe des Kraftstofftanks – je größer der Tank desto länger wird das Auto fahren, bevor es tanken muss. mAh steht für Milliampere pro Stunde.

Was ist Sub-Ohm Dampfen?

Wir haben gesehen, dass wir durch die Verringerung des Widerstandes und die Erhöhung der Spannung mehr Dampf, mehr “Troath hit” und manchmal mehr Geschmack bekommen.

Sub-Ohm führt dies ins Extreme, indem es bei einem Widerstand von weniger als 1 Ohm gedampft wird. Dies kann zwar große Mengen an Dampf erzeugen, belastet aber auch die Batterie und die Spule in Ihrem Verdampfer.

Es wird oft mit einem mechanischen Mod gedampft, der keinen elektrischen Sicherheitsschalter hat und das Risiko einer explodierenden Batterie erhöhen kann, wenn sie nicht richtig benutzt wird. Bis vor kurzem war Sub-Ohm-Dampfen für erfahrene Dampfer reserviert, die mit wiederverwendbaren Verdampfern die Grenzen verschieben wollten.

Erfahre mehr über: Was bedeutet Sub-Ohm?

Erweiterte Erklärungen zu Spannung, Watt und Ohm für Dampfer

Elektronische Zigaretten sind unglaublich einfache Schaltungen, die eine Batterie, einen Schalter und eine Heizspule enthalten. Die Schaltung ist effektiv ein gesteuerter Kurzschluss, wobei der Strom von der Batterie ausgegeben wird, um Wärme zu erzeugen.

  • mAh: Eine Milliampere-Stunde (mAh) ist die 1000. Amperestunde (Ah). Beide werden als Maß für die Batteriekapazität verwendet, eine höhere mAh-Bewertung bedeutet mehr Kapazität. mAh misst nur die Kapazität und sollte nicht mit Strom verwechselt werden.
  • Ampere: Der Amp (kurz für Ampere) ist ein Maß für den Strom. Ein Ampere ist definiert als 6,241 × 10^18 Elektronen (1 Coulomb) pro Sekunde, die durch einen Punkt in einem Stromkreis fließen.
  • Spannung: Spannung ist die Menge an potentieller Energie zwischen zwei Punkten in einem Stromkreis. Der Unterschied in der elektrischen Ladung zwischen den zwei Punkten wird Spannung genannt.
  • Watt: Watt ist ein Maß für die Menge an Strom, die von einem elektrischen Gerät verbraucht wird.

Ohm’sches Gesetz

Das Ohmsche Gesetz bezieht sich auf die Berechnungen, um die Beziehung zwischen Spannung, Strom und Widerstand zu zeigen.

  • V = Spannung wird in Volt gemessen
  • I = Strom wird in Ampere gemessen
  • R = Widerstand wird in Ohm gemessen

Wenn Sie zwei der drei Werte kennen, können Sie die dritte mit dem Ohmschen Gesetz berechnen:

  • V = I x R
  • R = V / I
  • I = V / R

Wenn Sie also eine 0,5-Ohm-Spule an einer Batterie verwenden, die 4,2 Volt liefert, verwenden Sie die folgende Summe, um herauszufinden, wie viele Ampere der Stromkreis von der Batterie abzieht:

  • I = 4,2 / 0,5 = 8,4 A

Dies ist für Dampfer nützlich, besonders wenn sie ihre eigenen Spulen wickeln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here